sakral

968idmyview

Mit dem Bau der Klosteranlage Mosteiro dos Jerónimos suchte König Manuel I. göttlichen Beistand für seine Seele und für die sicheren Reisen der Seefahrer, die Portugal durch den Überseehandel zu Reichtum verhalfen.

 

 

Dieser monumentale 982idmyviewSakralbau ist ein Symbol für Portugals Goldenes Zeitalter, als Eroberungen in der Neuen Welt zu einer kulturellen und finanziellen Blütezeit des Landes führten.

 

Land der Seefahrer

1018idmyview

„Premium-Linie“ Beck’s-Dreh vor Lissabon mit dem Großsegler Alexander von Humboldt II

1038idmyview   1030idmyview

Ein Denkmal für die Entdecker. Genau 500 Jahre nach dem Tod Heinrich des Seefahrers wurde das Padrão dos Descobrimentos am Tejo gebaut. Denn das Zeitalter der Seefahrer und Entdecker im 15. und 16. Jahrhundert begründete die portugiesische See- und Kolonialmacht. Heinrich der Seefahrer gilt als der Vater der Navigation und der Seefahrt, obwohl er nie selbst zur See gefahren, sondern nur einmal die Planken eines Schiffes betreten haben soll. Als Theoretiker und Geldgeber der großen Expeditionen führte er Portugal in dieses neue Zeitalter. Sein großes Ziel, die Umsegelung des südlichen Endes von Afrika, erlebte er nicht mehr. Je an der linken und rechten Seite des Monuments stehen 30 wichtige portugiesische Persönlichkeiten in Reihe, an der Spitze Heinrich der Seefahrer mit einem Schiff in den Händen, den Blick über den Fluss.

1012idmyview   1033idmyview