„Projecto artE pORtas abErtas“

STREETART IN FUNCHAL MADEIRA  –  KUNST DER OFFENEN TÜREN

In der Rua de Santa Maria und den umliegenden Gassen in Madeiras Hauptstadt Funchal, kann man ein ganz besonderes Kunstprojekt bestaunen. Hier haben sich junge portugiesische Künstler zusammengetan, um den zunehmenden Verfall der alten Gassen entgegenzuwirken und sie lebendig zu gestalten. Es war das einstige Viertel der Handwerker und Fischer, die hier in der Altstadt ihre Häuser und Werkstätten hatten.

       

2011 begannen die Maler ca. 200 Haustüren und Tore mit Gemälden zu verzieren. Dies wiederum zog weitere Künstler und Galeristen an, die sich hier in der Gasse niederließen. Schnell folgten Restaurants und mit ihnen auch zahlreiche Besucher.

         

Die Rua de Santa Maria ist wie ein Open-Air-Kunstmuseum. Die Idee zu diesem Projekt hatte José Maria Montero Zyberchema. Das „Projecto artE pORtas abErtas“.

GARDENtour

Unterwegs mitten im Oldenburger Land. Weiden im satten Grün oder liebevoll restauriertes Fachwerk. „Die Pracht der Farbe bringt die Seele zum Malen.“ Hofgärten mit nostalgischem Charme. Glasbausteine im Baum, Badenixe am Teich oder eine kreativ gestaltete Baumscheibe. „Kunst hat viele Gesichter.“

 

1001nacht

Scheich-Zayid-Moschee – Der letzte Wunsch eines Scheichs

In Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, steht dieses weiße Gotteshaus wie in einem Märchen aus 1001 Nacht.

 

Die Scheich-Zayid-Moschee sollte als Abbild des Paradieses errichtet werden. Der Scheich gab den Architekten und Baumeistern konkrete Anweisungen, die er aus Paradies-Beschreibungen aus dem Koran entnommen hatte. Und tatsächlich mutet die prächtige weiße Scheich-Zayid-Moschee in der Farbe des Friedens wie ein paradiesisches Märchen an, wie eine Fata Morgana im Wüstenstaub.